.... wie, wo, was? na klar im Seniorentreffpunkt !
Treff-aktiv
Wir über uns
Unsere Angebote
Veranstalltungen
Computer/Links
Skat/Doppelk
Die Malgruppe
Sitemap
Der Vorstand/Satzung
Kontakt-Formular

Der Vorstand

von links nach rechts: Gerd Weber, Brigitte Evers, Anne Reinsch, Inge Gabriel,

 

 

 

Vorsitzender

Gerd Weber
Tel. 04182/5840

Stellvertretende Vorsitzende

Anne Reinsch
Tel. 04182/1220

Kassenwartin

Inge Gabriel
Tel. 04182/8576

Schriftführerin

Brigitte Evers
Tel.04182/6734

 

Im Jahr 2014 haben uns folgende Sponsoren mit Spenden unterstützt:

"Irene und Friedrich Vorwerk Stiftung"

"Sparkasse Harburg-Buxtehude"

"Kaufhaus Bade"

 

hierfür ein "Herzliches Dankeschön"

 

Satzung

Wir haben unsere Ziele immer klar vor Augen!

Und damit Sie auch für Außenstehende transparent sind, haben wir unsere Zielsetzungen und den Weg dorthin in folgender Satzung festgehalten.

§ 1 - Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "Gemeinnütziger Verein Seniorentreffpunkt Samtgemeinde Tostedt e.V.". Er hat seinen Sitz in Tostedt.

§ 2 - Aufgaben und Ziele

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Hauptziel des Vereins ist das Betreiben einer Begegnungsstätte, die grundsätzlich den älteren Bürgern der Samtgemeinde Tostedt dient. Diesen sollen dort Möglichkeiten gegeben werden, sich zu treffen, sich aus- und weiterbilden zu lassen und/oder an Veranstaltungen teilzunehmen.

Der Besuch des Seniorentreffpunktes ist nicht an die Mitgliedschaft im "Gemeinnützigen Verein Seniorentreffpunkt - Samtgemeinde Tostedt e.V. gebunden.

§ 3 - Geschäftsjahr, Verwendung der Mittel

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Überschüsse sollen für die Instandhaltung, Erneuerung und Erweiterung der Vereinseinrichtung verwendet werden.

Sämtliche Einnahmen und Ausgaben sind ordnungsgemäß aufzuzeichnen.

Sie müssen vollständig aufgezeichnet und geordnet zusammengestellt werden.

§ 4 - Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Eine Ablehnung bedarf der Zustimmung der Mitgliederversammlung. (Es genügt die einfache Mehrheit der Anwesenden)

§ 5 - Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet bei Tod oder Ausschluß oder bei Verlust der Rechtsfähigkeit oder durch Kündigung. Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form.

§ 6 - Beiträge

Die Mitglieder sind zur Beitragszahlung verpflichtet. Der Mindestbeitrag beträgt monatlich 4,00 €. Beiträge sind Bringschuld.

§ 7 - Organe

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 - Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens einmal im Jahr einberufen. Der Vorstand hat die Mitgliederversammlung ferner unverzüglich einzuberufen, wenn ein Viertel der Mitglieder dies unter Angabe des Grundes schriftlich verlangt.

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

  1. Wahl des Vorstandes.
  2. Entgegennahme der Rechnungslegung und Entlastung des Vorstandes.
  3. Festlegung der Grundsätze, nach denen die Geschäfte des Vereins zu führen sind.
  4. Entscheidung über Ablehnung von Aufnahmeanträgen, Ausschlüssen, Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins.

Die Mitgliederversammlung entscheidet grundsätzlich mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Sie ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig, wenn die Einladung zur Mitgliederversammlung schriftlich und mindestens 10 Tage vorher erfolgt ist. Über Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen.

Jede Mitgliederversammlung wird vom 1. oder 2. Vorsitzenden, unter Einbehaltung einer Einladungsfrist von 10 Kalendertagen, mittels Brief einberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.

§ 9 - Vorstand

Der Vorstand im Sinne dieser Satzung besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer.

Vorstand im Sinne des § 26 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) sind der Vorsitzende und sei erster Stellvertreter. Verpflichtende Erklärungen können nur von diesen zwei Personen abgegeben werden.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Die Wiederwahl ist zulässig.

Der Vorstand ist zuständig für alle Angelegenheiten des Vereins, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit und ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.

Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung und führt seine Geschäfte ehrenamtlich.

§ 10 - Satzungsänderungen

Satzungsänderungen können von der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit der anwesenden Mitglieder von mindestens zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Steht die Änderung der Satzung auf der Tagesordnung, ist dies den Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung mitzuteilen.

§ 11 - Auflösung des Vereins, Vermögensverfall

Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zwecke einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mindestens drei Vierteln der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes (Wegfall steuerbegünstigter Zwecke) geht das Vereinsvermögen an die Samtgemeinde über, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Tostedt einzutragen.

Beschlossen bei der Mitgliederversammlung am 09. Februar 2010

 

Senorentreffpunkt Tostedt e.V.  |